Auslandspraktikum: Kopenhagen öffnet Türen für Flamatt-Lernende

Mai 30, 2024

Jedes Jahr hat eine:r unserer talentierten Elektronik-Lernenden in Flamatt die Möglichkeit, das eigene Wissen zu vertiefen und ein anderes Arbeitsumfeld zu erleben, indem ein zweiwöchiges Praktikum an unserem Standort in Kopenhagen absolviert wird. Dieses Jahr verliess Noah Raemy seine Komfortzone und erweiterte seine Fähigkeiten, indem er mit seinen dänischen Kollegen an portablen Röntgensystemen arbeitete. Um seine Erfahrungen zusammenzufassen, haben wir ihm vier Fragen gestellt:

Noah Raemy

Lernender Elektronik
Flamatt, Schweiz

Wie würdest du dein Praktikum in drei Worten beschreiben?

  1. Beeindruckend

  2. Erfahrungsreich

  3. Fördernd

Was hast du während deines Aufenthalts an unserem Standort in Kopenhagen gemacht?

Zuerst haben wir uns ein offenes Produkt angesehen, um mir die verschiedenen Komponenten und Materialien zu erklären, und ich konnte sogar einige Komponenten selbst austauschen. Dann bin ich in die verschiedenen Abteilungen gegangen.

In der Forschungs- und Entwicklungsabteilung erhielt ich Einblicke in die Softwareentwicklung, Fehlersuche und Produktdiagnose. In der Fertigung und Produktionstechnik lag der Schwerpunkt auf dem Zusammenbau und der Prüfung von Steuergeräten. Im Bereich Service & Support zeigten mir meine Kolleg:innen den Prozess der Fehlersuche und -behebung sowie den Austausch von Leiterplatten.

Was nimmst du persönlich aus dem Praktikum mit?

Das Reisen und das alleinige Unterwegssein während dieser zwei Wochen war auf jeden Fall eine Erfahrung wert, und ich konnte das Englisch, das ich im Unternehmen gelernt hatte, anwenden und verbessern. Ich habe wertvolle Einblicke in das Unternehmen mit seinen verschiedenen Produkten erhalten, und es war wirklich cool, eine Leiterplatte zu bauen, um meine eigene Testbox zu erstellen. Diese Box ermöglicht es uns, zwei verschiedene Systeme gleichzeitig zu testen.

Welche Tipps gibst du den nächsten Lernenden?

Interessiert sein und nachfragen, dadurch kann man in allen Bereichen mehr lernen.
ID am Flughafen nicht verlieren. 😉

Wofür wir stehen

Bei Comet stehen wir für die Förderung unserer Talente und die Schaffung eines Umfelds, das Wachstum und Chancen bietet. Das im Jahr 2021 gestartete Mobilitätsprogramm hat zum Ziel, dass die Erfahrung sowohl für die Mitarbeitenden als auch für das Unternehmen von Vorteil ist. Wir sind davon überzeugt, dass dies zur Entwicklung von Talenten, zu mehr Vielfalt und einer besseren globalen Zusammenarbeit beiträgt und letztlich die Art und Weise stärkt, wie wir unsere Werte leben.

Könntest du das sein?

Wir suchen ehrgeizige und leidenschaftliche Menschen, die zusammenarbeiten wollen, um einen Unterschied zu machen.

Neueste Posts

Comet auf der Semicon West 2024: Besuche uns vom 9. bis 11. Juli

Juni 11, 2024

Entdecke neue Möglichkeiten in der Halbleiterfertigung und erkunde spannende Karrierechancen mit uns auf der Semicon West 2024! Wir werden in beiden Hallen vertreten sein und unsere neuesten Lösungen für die Front- und Back-End-Prozesse an Stand Nr. 539 vorstellen. Passend zum diesjährigen Motto "Stronger Together" sind wir auf dem Workforce Development Pavilion vertreten und sponsern diesen, um Wachstum und bahnbrechende Innovationen für die Branche mit jungen Talenten und Experten zu sichern – verpasse nicht unsere Präsentation zum Thema "Fostering a Dynamic Workforce"!

Weiterlesen

Die Vorteile, in einem internationalen Unternehmen zu arbeiten

Juni 05, 2024

Die Arbeit in internationalen Teams kann durchaus Herausforderungen mit sich bringen, aber unsere Erfahrung hat gezeigt, dass sie auch zahlreiche Vorteile birgt. Einer dieser Vorteile ist die standortübergreifende Mobilität, bei der die Mitarbeitenden reisen und an verschiedenen Unternehmensstandorten arbeiten. Bei diesen internationalen Einsätzen geht es nicht nur um einen Standortwechsel, sondern auch darum, neue Perspektiven einzunehmen, den Horizont zu erweitern und die persönliche und berufliche Entwicklung zu fördern. Nils Achilles, IXS Technical Sales Manager bei Comet Hamburg, hat sich auf einen spannenden Auslandseinsatz eingelassen und ist in die Welt von Comet Hsinchu in Taiwan eingetaucht. Lese mehr über Nils' Erfahrungen.

Weiterlesen

Mit der Wasserstoffkraft den Wandel vorantreiben: Unsere jungen Talente geben Gas

Mai 01, 2024

Am vergangenen Wochenende nahm das Team der Comet-Lernenden mit ihrem selbstgebauten Modellauto am nationalen Autorennen für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge, den "6h de Fribourg", teil. Dieses Rennen war der Höhepunkt einer intensiven Vorbereitung, bei der die Lernenden ein breites Spektrum an Grundlagenwissen anwenden konnten. Dabei lernten sie nicht nur zusammenzuarbeiten, um ein komplexes, technisches Projekt abzuschliessen, sondern wurden auch durch Aktivitäten mit unterschiedlichen Technologien im Bereich der erneuerbaren Energie vertraut gemacht. Das sechsstündige Rennen war das grosse Finale, bei dem das Team trotz eines grossen Rückschlags zu Beginn 254 Runden absolvierte.

Weiterlesen